Berserker

Warum diese Seite so heisst, wie sie heisst

Trekking Berserker, was ist das denn für ein komischer Name? mag sich mancher denken. Naja, und da du nun auf dieser Seite gelandet bist, ist dir diese Frage vielleicht auch durch den Kopf gegangen.

Gut, dann schreibe ich mal ein paar Zeilen dazu. Die ganz kurze Antwort ist: Die Seite braucht halt einen Namen. Ok, etwas ausführlicher werde ich doch.

Da es hier um Trekking, Wandern und vielleicht auch Reisen allgemein geht, war das Schlagwort „Trekking” für die Bezeichnung meiner Seite schnell gesetzt. Aber da musste natürlich noch etwas mehr dazu kommen. Einfach meinen Namen noch in die Bezeichnung zu packen, klingt wenig spannend und ist keinerlei Teaser. Oder wie wär’s eine der am meisten von mir bereisten Regionen hinein zu nehmen? Hmm, „Island-Trekking“ oder „Trekking-in-Schottland“ klingt schon nach etwas; aber: So oder ganz ähnlich gibt’s das schon und es verspricht eher eine ganz große (professionelle?) Seite über das Thema. Und die anderen bereisten Länder würde es stark ausschließen.

Also war ich auf der Suche nach einem Begriff, der für viele (nicht für alle) meiner Touren eine Bedeutung hat. Und dabei bin ich dann schließlich auf den Berserker gekommen…

Äh, wieso denn das? Berserker und Trekking haben doch eigentlich nichts miteinander zu tun.

Stimmt. In der wikipedia finden sich dazu die einleitenden Worte „Als Berserker wird in mittelalterlichen skandinavischen Quellen ein im Rausch kämpfender Mensch bezeichnet, der keine Schmerzen oder Wunden mehr wahrnimmt.“

Soll das etwa heißen, dass meine Touren so extrem (far out!) sind, dass sie immer Schmerzen bedeuten und nur im rauschhaften Zustand (groovy, dig it!) absolviert werden?! Klare Antwort: Nein, überhaupt nicht.

Oder dass ich mich unterwegs wie der sprichwörtliche Berserker aufführe? Ebenfalls ein klares Nein.

Aber eines der Wörter aus der wikipedia führt immerhin in die richtige Richtung; „skandinavisch“.

Im Zusammenhang mit meinen Reisen stieß ich auf den Begriff Berserker erstmals bei einer Tour auf Island – genauer im Osten von Snæfellsnes. Dort, nahe bei Stykkishólmur gibt es ein Lavafeld. Und wie das so awp_berserker2011_01_1138uf Island ist; jedes Lavafeld hat seinen Namen (hab‘ teils den Eindruck, jeder Klumpen Lava hat einen Namen). Dieses heisst Berserkjahraun – die Berserker-Lava. Die Geschichte, warum gerade dieses Lavafeld nach Berserkern benannt wurde, mag man woanders nachlesen (es ist eine der vielen Geschichten im Saga Stil).

Aber durch den auffälligen Namen und mehr noch, da es wirklich eine sehr schöne und interessante Gegend ist, blieb die Bezeichnung im Gedächtnis hängen.

Auf den Äusseren Hebriden (also Schottland) kam es dann 2014 zur nächsten Begegnung mit einem Berserker – naja, mit dem Begriff Berserker.

Das Örtchen Uig auf der Isle of Lewis war der Endpunkt meiner Tour. Dort wurden 1831 die Lewis Chessmen gefunden: Schachfiguren, deren genauer Ursprung noch immer Anlass für Diskussionen bietet. Lange Zeit wurde Norwegen als wahrscheinlicher Herstellungsort vermutet. In Uig gibt’s nur eine große Nachbildung einer dieser Figuren (dem König) zu sehen. Aber – unter den Schachfiguren befindet sich auch ein Berserker! (Der entspricht dem heutigen Turm im modernen Schach).

wp_berserker_piece

Berserker

Und bei einer weiteren Island-Reise begegnete mir die Geschichte der Lewis Chessmen – und damit auch des Berserkers – wieder: In Selfoss gibt es ein kleines Museum, das sich dem früheren Schachweltmeister Bobby Fischer widmet. Der Museumsführer machte mich nach den Erzählungen über Fischer (den könnte man auch gut als Berserker bezeichnen) und die Schach-WM 1972 in Reykjavík auf ein Büchlein über eine neue Theorie bzgl. des Ursprungs der Lewis Chessmen aufmerksam. Demnach seien sie auf Island hergestellt! Zudem hat man auf Island tatsächlich eine Berserker-artige Schachfigur aus dem Mittelalter gefunden. Schön dargestellt ist das im Buch „The Enigma of the Lewis Chessmen” von Guðmundur G. Þórarinsson.

Da war er also wieder – der Berserker! Stellvertretend steht er für meine Reisen nach Island und Schottland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte die kleine Rechnung lösen * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.